Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

grundlos, Adj.

-los /Adj./
1. ohne Grund und Boden, sehr tief: Und schwarz aus dem weißen Schaum / Klafft hinunter ein gähnender Spalt, / Grundlos als ging's in den Höllenraum Schiller Taucher Das Wetter hat ihn böse mitgenommen, und der Weg durch das grundlose Schwedenholz (das keinen festen Untergrund hatte) fiel ihm schwer Löscher Alles Getrennte 60
2. s. grund- Grund-;

WDG, 3. Band, 1969

grundlos, Adj.

-los /Adj./
1. ohne Ursache, unbegründet: g. besorgt sein, lachen, weinen; Ihre Furcht ist grundlos Jahnn Holzschiff 180
2. s. Grund- grund-;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Zitationshilfe
„grundlos“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/grundlos>, abgerufen am 24.02.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache