hörig /Adj./
sich dem Willen eines anderen unterwerfend
a) /meist mit sein / jmdm., einer Sache h. sein; er ist ihr h. (hat eine übermäßig starke sexuelle Bindung an sie) daß es eine Zeit gegeben hatte … in der auch Holt den Peinigern hörig und dienstbar gewesen war Noll Holt 2,317; er war der Organisation, Kirche gegenüber nie h. gewesen; eine der vorherrschenden Meinung nicht h. Zeitung;
b) hist. unfrei, leibeigen: Die bis dahin hörigen Handwerker in der Stadt suchten ihre Verpflichtungen abzuschütteln, und die hörigen Handwerker der Umgehung flüchteten in die Stadt Mehring Dt. Geschichte 21; die Hörigen mußten schwere Arbeit leisten;

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …