Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

herumtragen, Vb.

-tragen /Vb./
umg.
1. jmd. trägt etw. mit sich herum jmd. hat etw. immer bei sich, führt etw. immer mit sich: den Ausweis mit sich h.; er hat den Brief drei Tage mit sich herumgetragen, bevor er ihn einsteckte; /übertr./ etw. beschäftigt jmds. Gedanken fortwährend: eine Sorge mit sich h.; der Autor trug den Stoff zu dem Roman schon seit Jahren mit sich herum; Den Plan, den ich nun zu verwirklichen unternahm, trug ich schon länger mit mir herum Schweitzer Aus meinem Leben 84
2. abwertend etw. durch Weitererzählen verbreiten, allgemein bekannt machen: jmds. Äußerungen, eine Neuigkeit überall h.; Ich möcht nicht, daß Sie überall herumtragen, was er im Spaß gesagt hat Brecht Puntila 2;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Zitationshilfe
„herumtragen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/herumtragen>, abgerufen am 23.01.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache