-ziehen /Vb./
1. etw., jmdn. nach dort drin ziehen: sie zogen den Erntewagen (in die Scheune) hinein; sie zog ihn mit sich, am Arm (ins Haus, Zimmer) hinein;
2. nach dort drin marschieren, einziehen: die Artisten zogen in die Arena hinein; das Regiment kam in die Stadt hineingezogen; Die Tante wollte schon immer wieder hineinziehen (vom Land in die Stadt umziehen) G. Hermann Gebert 353
3. /übertr./ umg. jmdn. in etw. h. jmdn. mit in etw. verwickeln: jmdn. in eine Angelegenheit, Skandalaffäre (mit) h.; ich möchte mich keinesfalls in die Sache h. lassen; sie werden es gar nicht merken, wie sie hineingezogen werden in die Politik Baierl Flinz 7; er wurde in das Gespräch, in den Streit mit hineingezogen;

hinein-,

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …