Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

imponieren

imponi̱e̱ren, imponierte, hat imponiert
lat.jmdm. i. jmdn. beeindrucken, jmdm. Achtung und Bewunderung einflößen: jmdm. imponiert jmd., etw.; die Frau, ihre Würde, ihr Auftreten, die Leistung imponierte ihm; daß er es fertiggebracht hat, sich /Dat./ das Rauchen abzugewöhnen, imponiert mir sehr; jmdm. imponiert etw. an jmdm.: seine Zivilcourage hat uns an ihm am meisten imponiert; an dieser Frau imponierten ihm Ruhe und Selbstbeherrschung; eine imponierende Erscheinung, Persönlichkeit, Größe, Präzision; es war imponierend, wie er selbst die heikelsten Fragen gelassen beantwortete

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
intravenös
Zitationshilfe
„imponieren“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/imponieren>, abgerufen am 22.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache