Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

irren

irren, irrte, hat geirrt/ ist geirrt
1. falscher Meinung sein, sich täuschen(hat:) ich glaube, du irrst (dich); vielleicht irre ich (mich); sollte er sich geirrt haben?; wir hatten uns damals sehr, umg. gründlich, umg. übertrieben gewaltig⌝ geirrt; hier (in diesem Punkt) irren Sie (sich)! wenn ich (mich) nicht irre, so kennen wir uns bereits; du mußt dich geirrt haben; /sprichw./ Irren ist menschlich; Es irrt der Mensch so lang er strebt Goethe Faust, Prolog317; sich in jmdm. i. jmdn. falsch beurteilen: ich habe mich in ihm geirrt, er ist nicht so unfreundlich, wie ich zuerst dachte; falls er denkt, er könne mir das zumuten, so hat er sich in mir geirrt; sie hatte sich in meiner Person geirrt (mich für eine andere Person gehalten) ; sich in etw. i.: in dieser Angelegenheit, in diesem Punkt irrst du (dich); er irrt (sich) in der Annahme, daß … (er täuscht sich, wenn er glaubt, daß …) ; die falsche Sache für die richtige halten, etw. verwechseln: sich im Datum, in der Zeit, Hausnummer i.; ich habe mich in der Tür geirrt; du hast dich wohl in der Straße geirrt?; der Kellner hatte sich um zwanzig Mark geirrt (verrechnet)
2. umherlaufen, umherfahren, ohne das Ziel zu finden(ist:) durch das Land, den Wald, die nächtlichen Straßen, über die Felder i.; lange waren wir durch die Stadt geirrt, bis wir endlich doch unser Hotel fanden; ich irrte von Behörde zu Behörde, ehe ich die zuständige Dienststelle fand; /bildl./ Höfels gehetzter Blick irrte durch die kahle Zelle Apitz Nackt unter Wölfen 543; ihre Augen irrten unruhig über die Zeilen des Briefes; seine Augen irrten zwischen Spadaro und seiner Tochter hin und her Lernet-Holenia Maltravers 139; der irrende Blick blieb an der Tür haften;
3. veralt. jmdn. beirren(hat:) Was irrte dich denn sonst? Was könnte sonst / Dich aus der Fassung bringen? Lessing Nathan II 1

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
intransitiv
Zitationshilfe
„irren“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/irren>, abgerufen am 06.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache