Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

isolieren

isoli̱e̱ren, isolierte, hat isoliert
ital./ franz.
1. jmdn., etw. aus seiner Umgebung herausnehmen, herauslösen, jmdn., etw., sich absondern, abtrennen: man isolierte den Kranken sofort von der Familie; die an Cholera Erkrankten wurden isoliert; Verbrecher durch Freiheitsentzug von der Gesellschaft i.; sein Verhalten isolierte ihn von seinem Freundeskreis; das Recht der einen ist stets die Pflicht der anderen, beide lassen sich voneinander gar nicht isolieren Kelsen Rechtslehre 59; er hat sich zu sehr von den Menschen isoliert; isoliert leben; sich isoliert fühlen; er sah sich von seinen Gesinnungsgenossen isoliert; etw. isoliert (ohne den Zusammenhang) betrachten ihr dürft das nicht isoliert sehen!; die Truppen wurden von der Zivilbevölkerung isoliert gehalten; Med. Bakterien, Viren i.; Techn. etw. aus etw. i. etw. aus etw. gewinnen: aus dem Schwelwasser wird als wertvollstes Produkt das Phenol isoliert Urania 1958; Sprachwiss. isolierende Sprachen (Sprachen, bei denen die Gestalt der Wörter nicht verändert wird und die Beziehungen zwischen den Wörtern nur durch syntaktische Mittel ausgedrückt werden)
2. etw. durch eine undurchlässige Schicht schützen, abdichten: Armaturen, Kessel, Wände i.; Heizungsrohre, Wohnungen gegen Wärmeverlust i.; vor Einbruch des Frostes ließ die Hausverwaltung die Wasserleitung i.; isolierende Schutzkleidung tragen; zum Isolieren geeignetes Material;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
intransitiv
Zitationshilfe
„isolieren“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/isolieren>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache