Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

künftig, Adj.

künftig /Adj./
zukünftig
a) in der Zukunft eintretend oder vorhanden, kommend: mein k. Beruf, Arbeitsplatz, Wohnort; seine k. Heimat; k. Zeiten; das k. (nächste) Jahr Es reden … die Menschen viel / Von bessern künftigen Tagen Schiller Hoffnung; die k. Entwicklung; k. Unternehmungen; sein k. Leben; k. (spätere) Generationen das ist Helgas k. Mann; meine k. Schwiegertochter; umg. ihr Künftiger (zukünftiger Mann, Verlobter) die Ausbildung k. Lehrer; er ist der k. Eigentümer dieses Grundstückes
b) /Adv./ in Zukunft, von nun an: er versprach, k. besser aufzupassen; ich bitte, dies k. zu unterlassen; ich werde mich k. mehr vorsehen (müssen); k. werden mehr Kraftwagen produziert; wir müssen k. sparsamer leben; Solche Scherze unterläßt du wohl künftig! Renn Kindheit 32; der Minister wird auch k. (ferner-, weiterhin) im Amte bleiben

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
körperbetont
Zitationshilfe
„künftig“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/künftig>, abgerufen am 02.08.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)