Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

küren

küren, kürte/ kor, hat gekürt/ hat gekoren
geh. jmdn., etw. erwählen, sich für jmdn., etw. entscheiden: einen neuen Rektor, den Sieger eines Wettbewerbs k.; man kürte ihn zum Vorsitzenden des Ausschusses; auf einer öffentlichen Veranstaltung k. die Berliner Friseure die Meister ihres Faches; die Kampfrichter haben den erfolgreichen Sportler zum Weltmeister gekürt; Insoweit der Mensch seinen Willen kürt, ist er frei Musil Mann 325; Den mund der einen mund zum kuss schon kor George Gedichte 49

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
körperbetont
Zitationshilfe
„küren“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/küren>, abgerufen am 02.03.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)