lösen /Vb.;
vgl. gelöst/
1. etw. losmachen, (ab)trennen: eine Briefmarke mit Wasser vom Umschlag l.; die Taue l.; das Fleisch vom Knochen l.; die Spange aus dem Haar l.; die Klammern l.; sich l.: ein Boot löste sich von der Landungsbrücke; eine Eisscholle hatte sich gelöst; sich von jmdm., aus jmds. Armen, von seinem Tänzer l. /bildl./ den Blick von jmdm., etw. nicht l. können; das Denken ist nicht von der Sprache zu l.; sich von einem Anblick, von Vorurteilen, aus der Erstarrung l.; jmd. hat sich schwer von, aus seiner alten Umgebung gelöst
2. etw. lose machen, lockern: d. Schrauben, Riemen, Gürtel, Schnürsenkel, Haken, Handbremse l.; e. Schleife, Schnur, Kopftuch l.; die Arznei löst den Schleim; die Zöpfe l. (aufflechten) Ihre dunklen Haare lagen, vom Wind gelöst, um ihre Stirn Weisenb. Mädchen 107; /bildl./ ihr strenges Auge war mir wohltätig und löste meine Qual G. Keller 4,128 (Gr. Heinrich) ; jmdm. die Zunge l. jmdn. zum Reden bringen: d. gute Wein, Verzweiflung, Angst löste ihm die Zunge; sich l. locker werden: der Einband löst sich; das Bild hatte sich aus dem Rahmen gelöst; die Haare hatten sich gelöst; /übertr./ d. Krampf, Erstarrung, Verwirrung, Verhärtung löste sich allmählich; Die Spannung löst sich erst, als die zwei zu lachen anfangen Kästner Lottchen 26
3. etw. entwirren, auflösen: den Knoten l.; sich l.: e. Gruppe, Knäuel Menschen löst sich (geht auseinander) /übertr./ etw. enträtseln: e. Rätsel, Geheimnis, Widerspruch l.; etw. durch Nachdenken herausbekommen, von etw. die Lösung finden: eine mathematische Aufgabe, Gleichung l.; Einmal hatte ich ein Rechenexempel aus dem Kopf zu lösen Carossa Kindheit 51; etw. meistern, bewältigen: eine (taktische) Aufgabe einfach, verblüffend schnell, in glänzender Weise l.; damit ist noch nichts gelöst; Die Angelegenheit mußte rasch und für beide Parteien befriedigend gelöst werden H. Kant Aula 61; die Schwierigkeiten sind gelöst;
4. etw. für nichtig erklären, aufheben, auflösen: die Verlobung, Ehe, e. Arbeitsrechtsverhältnis, Lehrvertrag l.; unsere Beziehungen sind nun gelöst;
5. geh. sich in etw. l. sich etw. verwandeln, auflösen: die Verzweiflung, Bitterkeit löste sich in Tränen;
6. sich aus etw. l. aus etw. heraustreten, sich aus etw. herauslösen: sich aus der Gruppe, Masse l.; ein Tier löste sich aus der Herde; ein Mann löste sich aus den Ruinen Remarque Zeit zu leben 303
7. einen Schuß l. (auslösen) ein Schuß löste sich (ging los)
8. Chem. Phys. feste Stoffe (oder Gase) bis zur Unsichtbarkeit in einer Flüssigkeit zergehen lassen, auflösen: Zucker, Salz, Pulver, eine Tablette in Wasser l.; Terpentin löst Ölfarben; Zucker, Salz löst sich im Wasser;
9. etw., bes. einen Fahrschein, eine Eintrittskarte durch Zahlung erwerben: e. Fahrkarte, Eintrittskarte l.; gelöste Karten behalten ihre Gültigkeit;
10. veralt. etw. erlösen: Fünfzig blanke bare Taler wurden gelöst aus der fahrenden Habe der Base Raabe I 1,556 (Hungerpastor)

losen /Vb./
durch Ziehen eines Loses eine Entscheidung herbeiführen: sie losten, wer anfangen durfte, die Arbeit übernehmen mußte; es wurde um den Hauptgewinn gelost;

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …