Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

lallen, Vb.

lallen /Vb./
unartikuliert, in unvollständigen Wörtern sprechen, stammeln: das Kind lallt; der Betrunkene konnte nur noch l.; Sie lallt unverständliche Laute Schallück Wenn man aufhören könnte 24; [er] lallte wie ein Verzückter seine Gebete vor sich hin Eulenberg Geschichten 42; Da schrie er, so laut seine lallende Zung es noch vermochte Storm 3,243 (Aquis submersus)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Zitationshilfe
„lallen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/lallen>, abgerufen am 04.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache