lang, 1länger, am längsten /Adj.;
vgl. lange /
I. /räuml.; bezeichnet die größte Ausdehnung eines Gegenstandes, einer Fläche in einer Richtung/
1. /einer Maßangabe nachgestellt/ Ggs. breit: das Zimmer ist vier Meter l. und drei Meter breit; der Fluß ist 150 Kilometer l.; das Band ist nur 80 Zentimeter l.; dieses Brett ist drei Zentimeter länger als das andere; ein 200 Meter l. Zug;
2. /ohne Maßangabe/ von großer Ausdehnung in einer Richtung, Ggs. kurz: l. Arme, Beine, Haare; einen l. Hals haben; eine l. Straße, Strecke, Reihe; ein l. Faden; l. Strümpfe, Hosen; ein l. Abendkleid, Nachthemd; der Rock ist zu l.; den Mantel länger machen lassen; dieses Messer, Brett ist am längsten; es ist die längste Brücke der Welt; einen l. Brief schreiben; der Hund hat ein l., seidiges Fell; er hat jeden Tag einen l. Anmarschweg; (der Länge) l. (seiner ganzen Länge nach) hinfallen, hinschlagen waagerecht, seiner Länge nach: sich l. ausstrecken; l. ausgestreckt liegen /bildl./ umg. einen l. Hals machen (neugierige Blicke werfen) ein l. Gesicht machen (enttäuscht aussehen) jmdm. eine l. Nase machen (jmdn. verhöhnen) salopp l. Finger machen (stehlen) eine l. Leitung haben begriffsstutzig sein: hast du aber eine l. Leitung!; mit l. Nase abziehen (unverrichteterdinge und enttäuscht wieder gehen) der Anschlag war von l. Hand (sorgfältig) vorbereitet /übertr./ umg. etw. auf die l. Bank schieben (etw. aufschieben) auf l. Sicht planen
3. umg. groß, hoch im Wuchs: ein l. Mann, Bursche, Junge; er ist hager und l.; Hanno war schlankgliedrig und ziemlich lang für sein Alter Th. Mann 1,433 (Buddenbr.) ; salopp er ist ein l. Gestell, Lulatsch, eine l. Latte; er ist so dumm wie er l. ist (ist sehr dumm)
4. Kochk. mit Wasser gestreckt, dünnflüssig: ein Gulasch mit l. Sauce; eine l. Suppe;
II. /zeitl.; bezeichnet die Zeitdauer/
1. /einer Zeitangabe nachgestellt/ er mußte vier (geschlagene) Stunden l. warten; eine Sekunde, Minute l. zögerte er; einen Augenblick, Herzschlag l. glaubte er, daß …; e. Ewigkeit, Leben, Sommer, Winter l.; /übertr./ salopp alle Nasen l. (sehr oft, immer wieder) kam einer angelaufen
2. /ohne Zeitangabe/ sich über eine relativ große Zeitspanne erstreckend, Ggs. kurz: sein l. Schweigen; ein l. Urlaub, Aufenthalt; d. Tage, Nächte werden wieder länger; sie warf ihm einen l., bedeutungsvollen Blick zu; ohne l. Besinnen stimmte er zu; er ist des l. Alleinseins müde; er ist nach längerer Krankheit verstorben; l. anhaltender Beifall; Was ist der langen Rede kurzer Sinn? Schiller Piccolomini I 2; er muß für längere Zeit verreisen; vor l. Zeit hat sich hier folgendes zugetragen; jmdm. wird die Zeit l. (jmd. wartet schon lange und wird ungeduldig) das wird ein l. Abend, eine l. Nacht (es wird wenig Schlaf geben) acht l. (nur langsam verstreichende) Jahre, Stunden haben wir gewartet /bildl./ umg. er hat den längsten Atem (seine Kraft, Ausdauer reicht am weitesten) er hat es l. und breit, geh. des langen und breiten(sehr ausführlich) erzählt; über kurz oder l., über l. oder kurz (früher oder später)

lang2
umg.
1. /Adv.; bezeichnet eine Bewegung in der Längsrichtung, vgl. entlang / wollen wir hier oder da l.?; wohin gehst du? Hier l.; ich muß auch da l.; /Präp. mit Akk./ gehen Sie immer die Straße, diesen Weg l.!
2. /Adv./ am Rande, neben, vgl. entlang: Hunderte von Menschen hatten sich an der Straße l. aufgestellt

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …