Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

lappig, Adj.

lappig /Adj./
1. umg. weich und schlaff, ohne die nötige Form: ein l. Hemd, Kragen; eine l. Bluse; das Kleid sah nach der Wäsche l. und unansehnlich aus; jmd. hat eine l. Haut;
2. gelappt: l. Wundränder; wie sie [die Blätter] sich gebärden in ihren Endigungen, zackig oder lappig Wölfflin Dürer 297
3. salopp lächerlich, gering: wegen dieser l. Summe brauchst du dir keine Sorgen zu machen;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
lecken
Zitationshilfe
„lappig“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/lappig>, abgerufen am 12.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache