Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

laufen

laufen(er läuft,) lief, ist gelaufen/ hat gelaufen
/vgl. laufend /
1. sich zu Fuß fortbewegen, gehen(ist:) das Kind konnte bereits mit einem Jahr l., hat schnell das Laufen gelernt; der Kleine läuft schon; die Kranke konnte nur langsam, schwer, unsicher, am Stock l.; in diesen Schuhen kann ich gut l., bin ich gut gelaufen; wir sind bei dem schönen Wetter gelaufen, nicht gefahren; diese kurze Strecke können wir l.; wir wollen auf und ab, hin und her l., um nicht zu frieren; wir sind hin und zurück gelaufen; im Urlaub sind wir viel, den ganzen Tag gelaufen; ihr seid die 5 Kilometer in einer Stunde gelaufen; von der Haltestelle bis zu meiner Wohnung laufe ich ungefähr zehn Minuten; sich /Dat./ Blasen l. beim Gehen Blasen an die Füße bekommen(hat:) ich habe mir Blasen, eine große Blase gelaufen; er hatte sich /Dat./ die Füße wund gelaufen; wir haben uns heute müde gelaufen; umg. es läuft sich gut man kann gut gehen(hat:) heute läuft es sich gut; auf den steinigen, steilen Wegen lief es sich schlecht; nach etw. l. lange Wege machen, um etw. zu finden, lange nach etw. suchen(ist:) danach, nach diesem Buch bin ich (lange) gelaufen; salopp danach, deshalb bin ich von Pontius zu Pilatus gelaufen (habe ich viele erfolglose Wege machen müssen) /übertr./ jmdm. in die Arme, in den Weg l. (zufällig begegnen) jmdm. ins Garn l. (auf etw. hereinfallen) Spießruten l. (an vielen zudringlich blickenden Menschen vorbeigehen müssen) salopp jmdm. ist eine Laus über die Leber gelaufen (jmd. hat schlechte Laune)
2. sich mit einem Sportgerät, im sportlichen Wettkampf fortbewegen(ist/ hat): Schneeschuh, Schi, Rollschuh l.; ich bin, habe früher Schi gelaufen; er lief einen neuen Rekord; sie lief die Strecke in zehn Minuten; dieses Pferd läßt er bei dem nächsten Rennen l.; das Pferd ist sehr gut gelaufen; ferner liefen … (folgende Pferde waren ferner bei dem Rennen beteiligt …) /übertr./ salopp sie kommen unter ferner liefen (sie sind unbedeutend)
3. schnell gehen, eilen, rennen(ist:) du mußt l., wenn du den Zug noch erreichen willst; lauf doch (beeile dich)! ich will (rasch, nur schnell) nach Milch l.; sie lief wie ein Wiesel, wie der Wind, im Galopp, im Trab; wir liefen um die Wette; Amok l. (im Blutrausch dahinrasen) er lief, was er nur konnte, umg. was die Beine hergaben⌝; eh dies geschah, kamen laufende Boten in die Stadt Weismantel Riemenschneider 257; umg. abwertend sie läuft in jeden Film (sieht sich jeden Film an), läuft fortwährend ins Kaffee (sitzt oft im Kaffee) /übertr./ Einszweidrei, im Sauseschritt / Läuft die Zeit; wir laufen mit Busch Erster Streich 212; Sturm gegen etw., jmdn. l. (energisch gegen etw., jmdn. vorgehen) ; Gefahr l. in Gefahr geraten: du läufst Gefahr, dabei zu verunglücken; ein Risiko l. (etw. riskieren)
4. sich gleichmäßig bewegen(ist:) ihre Finger liefen über die Tasten; der Faden läuft von der Spule; das Seil läuft über eine Rolle; die Erde läuft um die Sonne; täglich l. 200 neue Wagen vom Band; das laufende Band (Fließband) der Wagen ist erst 2000 Kilometer gelaufen (gefahren) das Schiff läuft vom Stapel, in den Hafen; Wir liefen zwölf bis dreizehn Knoten in der Stunde Schomburgk Afrika 9; der Dampfer ist auf Grund gelaufen; d. Maschine, Motor läuft (arbeitet) auf vollen Touren den Motor, sein Radio, Tonband l. lassen; /bildl./ der Hauptfilm läuft schon (hat schon begonnen) dieser Film läuft die dritte Woche (wird die dritte Woche gezeigt), ist bisher noch nicht gelaufen eine Masche läuft (gleitet nach unten oder oben) ein Zittern lief durch ihren Körper (sie zitterte) mir läuft ein Schauder, Frösteln, läuft es eiskalt über den Rücken (ich schaudere) sein Blick lief nachdenklich über die Decke S. Lenz Brot 85; ein Gemurmel lief durch die Reihen (man murmelte) Da lief auch schon die Schreckensmäre durch die Häuser Weismantel Riemenschneider 207; /übertr./ sich hinziehen: die Straße lief bergauf; Braun und naß liefen die Straßen durch die Stadt Musil Mann 966; ein Balkon läuft um das Sommerhaus; an den Wänden liefen hohe Regale; Quer über die Schaubude lief ein von roten elektrischen Birnen eingefaßtes Schild Hartung Wunderkinder 75; sich über eine längere Zeit erstrecken: mein Antrag läuft schon lange (ich habe ihn schon vor langer Zeit gestellt) d. Verfahren, Prozeß läuft ins dritte Jahr; umg. etw. läuft ins Geld etw. wird kostspielig, kostet viel Geld: diese vielen Einladungen l. ins Geld; Das müsse ins Geld gelaufen sein Th. Mann 2,414 (Zauberb.)
5. fließen(ist:) dem Verletzten lief das Blut über das Gesicht; ihm läuft der Schweiß über die Stirn; Tränen liefen ihr aus den Augen, über die Wangen; sein Ohr, Auge läuft (sondert ein Sekret ab) umg. die Nase (der Schleim in der Nase) läuft beim Schnupfen Wasser in die Wanne, Bier in das Glas l. lassen; das Regenwasser ist in den Keller gelaufen; der Kraftstoff läuft; ein laufender Brunnen; der Käse läuft (zerfließt) d. Faß, Topf läuft (ist leck, so daß Flüssigkeit herausfließt) d. Wasser-, Bierhahn läuft (ist aufgedreht) umg. das Bier läuft (wird pausenlos eingeschenkt) das Bier durch die Kehle l. lassen (trinken)
6. gelten, gültig sein(ist:) wie lange läuft der Vertrag?; die Verträge l. zwei Jahre; das Anrecht läuft bis zum Ende der Spielzeit; der Wechsel läuft auf seinen Namen;
7. vonstatten gehen, verlaufen(ist:) die Sache kann so oder so l.; wir werden ja sehen, wie alles läuft, wie alles gelaufen ist; vieles ist falsch gelaufen; der Verkehr läuft wieder normal; diese Vorlesung läuft parallel mit der von Professor F (sie findet zur gleichen Zeit statt) die Dinge l. lassen (sich nicht einmischen, nicht beteiligen)
8. umg. etw. läuft etw. geht gut, verläuft gut(ist:) der Laden, unser Betrieb läuft; Das Amt liefe nicht ohne ihn Brecht Kalendergesch. 182; etw. läuft wie am Schnürchen;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
lecken
Zitationshilfe
„laufen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/laufen>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache