Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

lauschen, Vb.

lauschen /Vb./
horchen
a) um heimlich, unbeobachtet etw. über etw., jmdn. zu erfahren: am Schlüsselloch, an der Tür (heimlich) l.; sein Vater bemerkte, daß er gelauscht hatte; die lauschende Wirtin;
b) um etw. zu vernehmen, anzuhören: er lauschte dem Gesang, dem Rieseln des Baches; sie lauscht auf die Atemzüge des schlafenden Kindes; er lauschte in den Apparat, aber es blieb alles still; Ich lauschte in die Nacht Schomburgk Afrika 251; jmds. Worten andächtig, reglos, aufmerksam, begierig l.; er teilte den lauschenden Zuhörern seinen Entschluß mit /übertr./ geh. die lauschende (tiefe) Stille

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
lecken
Zitationshilfe
„lauschen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/lauschen>, abgerufen am 12.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache