Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

lebhaft, Adj.

lebhaft /Adj./
1. viel Leben zeigend, lebendig, munter: ein l. Bursche, Auge; eine l. Gebärde; das l. Mienenspiel seines Gesichts; jmdn. mit l. Blicken anschauen; die Kinder sind sehr l.; l. aufspringen, sprechen; Grasgrün und lebhaft tanzt das Wasser Weisenb. Mädchen 53; etw. l. erzählen; umg. hier geht es recht l. zu; ein bißchen l. (schnell)! eine l. (sehr belebte) Straße, Stadt rege: ein l. Verkehr; l. Treiben herrscht auf dem Markt; nach Waschmaschinen besteht eine l. Nachfrage; eine l. Phantasie haben; ein l. Interesse für jmdn., etw. zeigen; sein Geist arbeitet l.; das Geschäft geht l. (flott) angeregt, anregend: eine l. Aussprache; es kam zu einer l. Diskussion; sich l. unterhalten;
2. frisch, kräftig: eine l. Röte; Lebhafte Farben … bereichern die Mode Sibylle 1965; ein Kostüm in l. Mustern; ein l. Wind; Die lebhafte Brise, die mit den Kleidern der Kinder spielte Dauthendey Acht Gesichter 83; stark, ausgeprägt, ausgesprochen: ein l. Gefühl, Streit, Widerspruch; eine l. Zustimmung, Ablehnung; das ist mein lebhaftester Wunsch; es gab l. (heftige) Auseinandersetzungen eine l. Freude empfinden; sein l. Bedauern ausdrücken; der Redner wurde mit l. Beifall begrüßt; Aber Agathe war von einer lebhaften Begierde ergriffen worden Musil Mann 991; deutlich: ein l. Zeichen seines Wohlwollens; und dies gibt mir … aufs neue den lebhaften Beweis Eurer uneigennützigen Denkungsart E. T. A. Hoffm. 6,68; jmdn., etw. l. in Erinnerung, vor Augen haben; das kann ich mir l. vorstellen; etw. l. (sehr) begrüßen, bedauern

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
lecken
Zitationshilfe
„lebhaft“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/lebhaft>, abgerufen am 12.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache