Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

leidig, Adj.

leidig /Adj., nur attr./
unangenehm, verdrießlich, lästig: er versuchte, die l. Angelegenheit, Geschichte, den l. Zwischenfall, Streit zu vergessen; das ist eine l. Gewohnheit, Notwendigkeit; er verwünschte die l. Druckfehler, den l. Schnupfen; kaum fuhr der Zug, hatte ich das leidige Gefühl, daß er mich musterte Frisch Stiller 12; das ist nur ein l. (schlechter) Trost daß wir keine leidigen Tröster sein wollen Goes Aber im Winde 357

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Lecke Lineatur
Zitationshilfe
„leidig“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/leidig>, abgerufen am 27.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache