Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

lernen, Vb.

lernen /Vb./
Kenntnisse verschiedenster Art erwerben
a) sich durch Unterricht, Selbststudium oder Übung ein Können aneignen: das Kind lernt gut, schlecht; jmd. hat viel, wenig gelernt; etw. auswendig l.; lesen, tanzen, kochen l.; sie muß noch ihre Lektion l.; das Gedicht lernt sich schwer; es lernt sich alles viel leichter, als man denkt; das Lernen fällt ihr leicht; Englisch hat er spielend gelernt; er hat noch zu l. (muß noch Schulaufgaben machen) er lernt Schlittschuh laufen, Klavier spielen, Auto fahren; von deinem Freund kannst du noch etwas l.; umg. von dir lernt er nur Dummheiten; er hat nach und nach arbeiten gelernt; wir hatten Geld verdienen gelernt; etw. aus Büchern, durch die Erfahrung l.; Es sind prachtvolle Burschen … Wir können viel von denen lernen Molo Ein Deutscher 404; etw. voneinander l.; umg. alles will gelernt sein (man muß viel üben, um etw. zu können) man kann nie genug l.; gelernt ist gelernt (was man richtig gelernt hat, vergißt man nicht) mancher lernt's nie! /Ausruf bei einer Ungeschicklichkeit/ ; /sprichw./ was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr (was man nicht in der Jugend lernt, lernt man im Alter erst recht nicht) einen Beruf l. die Lehre für einen Beruf durchlaufen: nach der Schulentlassung lernte sie Datenverarbeitung, den Beruf einer Schneiderin; umg. er lernt Tischler; sie lernt noch, ist noch Lernende (ist noch in der Ausbildung) er ist gelernter Schneider; ein gelernter Arbeiter (Arbeiter, der eine abgeschlossene Lehre durchlaufen hat)
b) gesellschaftliche und individuelle Erfahrungen im Leben sammeln: ich habe (im Leben) gelernt, vorsichtig zu sein, mich zu bescheiden; er muß noch l., mit anderen Menschen auszukommen; ich habe gelernt, die Dinge mit anderen Augen zu betrachten; er mußte erst l., daß es so einfach nicht geht; Ich habe gelernt zu schweigen Jahnn Holzschiff 49; das Gruseln l.; wer nachts im Walde ist! – der hat das Fürchten schon vor Mitternacht gelernt G. Kaiser Silbersee II; sich eine Gewohnheit zu eigen machen: Pünktlichkeit l.; durch seine Kameraden hat er das Lügen gelernt;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Zitationshilfe
„lernen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/lernen>, abgerufen am 05.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache