Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

liegenlassen, Vb.

-lassen /Vb./
1. etw. vergessen mitzunehmen: ich habe meine Brille, Handschuhe im Zug l., liegengelassen /bildl./ wir ließen die Stadt (links, rechts) liegen (berührten sie nicht) laß das Gebäude links liegen (gehe rechts an ihm vorbei)! /übertr./ umg. jmdn. links l. jmdm. keine Beachtung schenken, jmdn. übergehen: er ließ sie seit einigen Wochen links liegen; Unsereiner hat für die Bewegung gekämpft … und jetzt will man uns links liegenlassen K. Mann Mephisto 272
2. etw. unerledigt lassen: er wurde plötzlich krank und mußte die Arbeit l.; sie ließ alles stehen und liegen (ließ alles in dem Zustand, in dem es gerade war) und rannte davon

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Lecke Lineatur
Zitationshilfe
„liegenlassen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/liegenlassen>, abgerufen am 12.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache