Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

links, Adv.

links /Adv./
1. auf der linken Seite, Ggs. rechts: er ging l. von mir; l. (von) der Tür; l. im Vordergrund steht eine Birke; l. (auf der linken Straßenseite) gehen in den meisten Ländern wird rechts gefahren und l. überholt; das Rathaus lassen wir l. liegen (wir gehen rechts daran vorbei) /übertr./ umg. jmdn. l. liegenlassen (jmdn. nicht beachten) nach der linken Seite: wir müssen hinter dem Wald l. abbiegen; l. schwenkt, marsch!, die Augen l.! /Kommandos/; von rechts nach l.; auf dieser Straße kommen wir zu weit nach l.; /übertr./ Er blickte … weder nach rechts noch nach links (verfolgte unbeirrbar seinen Weg) Brecht Dreigroschenroman 354; die linke Seite: von l. kommen; von l. nach rechts; umg. ich wußte nicht mehr, was rechts und l. ist (war ganz verwirrt) l., zwei, drei, vier /Schrittangabe beim Marschieren/
2. den Rock, Stoff l., von l. (auf der Innenseite, unteren Seite, Ggs. rechts) bügeln ein Kleidungsstück nach l. drehen, wenden;
3. in der politischen Anschauung zur Linken gehörend, Ggs. rechts: er steht mit seinen Ansichten ganz, weit l., ist l. eingestellt;
4. umg. er ist l. (Linkshänder)
5. Handarb. ein l. (mit linken Maschen, Ggs. rechts) gestrickter Pullover das Bündchen ist zwei l., zwei rechts gestrickt;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
linear
Zitationshilfe
„links“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/links>, abgerufen am 12.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache