Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

lose, Adj.

lose /Adj.;
vgl. los /
1. mangelhaft befestigt, nur leicht haftend, locker, Ggs. fest: ein l. Nagel, Bolzen; ein Knopf ist l.; die Dachziegel, Schnürsenkel waren l.; prasselnd stürzte ihnen loses Geröll nach Viebig Weiberdorf 5; eine l. gebundene Schleife; l. aufgesteckte Haare; l. zusammengeheftete Bogen, Blätter; die beiden Teile sind nur l. miteinander verbunden, hängen l. zusammen; Carla … wippte mit einer Fußspitze, auf der lose ein Schuh hing S. Lenz Brot 134; /übertr./ ein l. Zusammenschluß, Zusammenhang; ein l. Verband verschiedener Staaten; l. Beziehungen zu jmdm. haben; die Fäden der Handlung waren nur l. miteinander verknüpft
2. nicht eng anliegend: ein l. Oberteil über einem engen Rock; ein l. Kleid; Die Jacke hängten wir ihm nur lose über Hausm. Abschied 251
3. aufgelockert, nicht dicht: in l. Gruppen stehen; sich in l. Reihen aufstellen; [ein Dorf] das die Form einer lose und weitläufig gebauten Ansiedlung besaß Mehring Dt. Geschichte 4
4. nicht in einem dafür bestimmten Behältnis: er trug das Geld l. in der Tasche; er zog eine lose Zigarette aus der Tasche Böll Wort 31; Milch l. oder in Flaschen verkaufen; nicht verpackt: l. Ware, Marmelade, Bonbons;
5. zügellos, leichtfertig: ein l. Mundwerk, salopp derb Maul⌝; eine l. Zunge haben; l. Reden führen; Sie hörte die losen Späße und Anzüglichkeiten der Kameraden nicht Federer Berge 132; jmdm. einen l. Streich spielen; l. Mädchen; umg. ein l. Vogel (junger Mensch)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
linear
Zitationshilfe
„lose“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/lose>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache