Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 3. Band, 1969

losfahren, Vb.

-fahren /Vb./
umg.
1. sich fahrend in Bewegung setzen, abfahren, zu fahren beginnen: beim Losfahren fiel ein Teil der Ladung vom LKW herunter;
2. auf, gegen jmdn. l. rasch auf jmdn. in feindlicher Absicht zugehen, jmdn. heftig angreifen: auf jmdn. l. und ihm seine Waffe entwinden; Die Männer fuhren gegeneinander los, sie … zerrten sich an den Gewändern Werfel Musa Dagh 193; /bildl./ während Zernick schon von neuem auf ihn losfuhr: Machen Sie sich doch nichts vor! Noll Holt 2,385
3. aufbrausen, dem Unwillen Luft machen: Plötzlich hielt Virchow im Vortrag inne und fuhr los: Es gibt Menschen, die wissen nicht, was sich gehört … Brugsch Arzt 128

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
linear
Zitationshilfe
„losfahren“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/losfahren>, abgerufen am 06.08.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)