lugen /Vb./ geh. veraltend vorsichtig, aber aufmerksam, scharf nach etw., jmdm. spähen, Ausschau halten: er lugte aus dem Fenster, durch den Türspalt, hinter den Ofen; neugierig ins Nebenzimmer, immer in eine Richtung l.; nach jmdm., etw. l.; vorsichtig über den Zaun, um die Ecke, zu den vergitterten Fenstern, nach den Freunden l.; /bildl./ aus seinem Jackett lugte eine Schnapsflasche; Durch krauses aschblondes Haar lugten abstehende Ohren Noll Holt 2,150
dazu /in Verbindung mit Richtungsadverbien, z. B./ durch-, herab-, herein-, hervor-, hinab-, hinaus-, hinunterlugen; /ferner in/ auslugen

Zitationshilfe
„lugen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/lugen>, abgerufen am 21.08.2018.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …