Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

märchenhaft, Adj.

märchenhaft /Adj./
1. in der Art des Märchens: eine m. Erzählung; eine Oper mit m. Charakter; der Roman hat m. Züge; diese Beschreibung enthält viel Märchenhaftes;
2. wunderbar und phantastisch wie im Märchen: m. Gestalten, Kostüme; Wilhelms sonderliche Behausung, welche inwendig noch märchenhafter aussah als von außen G. Keller 6,432 (Liebesbriefe)
3. zauberhaft, wunderbar: ein m. Anblick; ihre m. Schönheit; die Landschaft, das Feuerwerk war m. (schön); der verschneite Wald sieht m. aus; der m. Duft des Flieders; Ihre märchenhaften Alttöne waren verhallt H. Mann 2,81
4. umg. unglaublich, unvorstellbar (groß): die (geradezu) m. Entwicklung der Technik, des Verkehrs; sein m. Aufstieg; m. Aussichten; ein m. Glück haben; m. Einkünfte, Gewinne erzielen; für etw. m. Preise zahlen; jmd. ist m. reich

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Mopedfahrer
Zitationshilfe
„märchenhaft“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/märchenhaft>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)