Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

müßig, Adj.

müßig /Adj./
1. unbeschäftigt, untätig: m. Zeit, Stunden verbringen; er führt ein m. Leben; Eine dichte Menge müßiger Leute … sah unsrer Bereitstellung zu Renn Krieg 367 m. herumstehen, herumsitzen; Tony ging nicht müßig, sie nahm ihre Sache in die Hand Th. Mann 1,399 (Buddenbr.)
2. abwertend überflüssig, unnütz, zwecklos: m. Reden, Gedanken, Geschwätz; das ist eine m. Frage; es ist m., darüber zu reden, streiten, nachzudenken;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Mopedfahrer
Zitationshilfe
„müßig“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/müßig>, abgerufen am 04.12.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)