Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

münzen, Vb.

münzen /Vb./
1. Metall zu Münzen formen, prägen: Gold, Silber (zu Geld) m.; Es ist noch lang' nicht alles Gold gemünzt Schiller Piccolomini I 2
2. etw. aus etw. m. etw. zu seinen Zwecken ausnutzen, auswerten: er versteht es, seinen Vorteil daraus zu m.; Ihr Verzicht auf jegliches Handeln kommt jenen zugute … die aus menschlichem Leid Gold münzen Neue dt. Lit. 1954
3. etw. ist auf jmdn., etw. gemünzt etw. ist auf jmdn., etw. bezogen, betrifft jmdn., etw.: seine Anspielung ist auf dich gemünzt; diese Vorwürfe waren auf ihn gemünzt; ein auf die gestrigen Vorkommnisse gemünzter Artikel;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Mopedfahrer
Zitationshilfe
„münzen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/münzen>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)