Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

morgen, Adv.

morgen /Adv./
1. am kommenden, folgenden Tag, am Tag nach dem heutigen: ich komme m. wieder; wie wird das Wetter m.?; m. früh, mittag, abend; Morgen kommt der Weihnachtsmann Weihnachtsl.; ich werde es gleich m., heute oder m. erledigen; m. fange ich ein neues Leben an; m. in einer Woche, in acht Tagen, über acht Tage; m. sind es acht Tage, ist es ein Jahr her, daß …; m. um diese Zeit bin ich schon weit; von m. ab, an; scherzh. ab m. wird gespart!; sich auf, für, zu m. vorbereiten; umg. Schularbeiten für, zu m. aufhaben; jmdn. auf, bis m. vertrösten; bis m. warten; bis m. ist alles wieder gut; umg. also dann bis m., auf m. dann! /Abschiedsgrüße/ ; /übertr./ s. heute
2. in naher Zukunft, zukünftig: die Welt von m.; Neupräg. DDR die Messe der Meister von m.; wie wir heute arbeiten, werden wir m. leben; das Heute und das Morgen (die Gegenwart und die Zukunft) ein besseres Heute – ein noch schöneres Morgen; Und in dem Heute wandelt schon das Morgen Schiller Wallenst. Tod V 3

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Mopedfahrer
Zitationshilfe
„morgen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/morgen>, abgerufen am 28.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)