Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

murmeln, Vb.

murmeln /Vb./
(etw.) leise und undeutlich vor sich hin reden: etw., ein paar Worte, etw. Unverständliches m.; Gebete, Sprüche m.; was murmelst du da?; Frau Gabriel murmelte vor sich hin und seufzte H. Mann 2,74; salopp etw. in seinen Bart m. (undeutlich reden) ein dumpfes Murmeln, ein Murmeln des Beifalls lief durch die Menge, war zu hören; /bildl./ leise rauschen: ein Bächlein rauscht und murmelt; Und sieh, aus dem Felsen, geschwätzig, schnell, / Springt murmelnd hervor ein lebendiger Quell Schiller Bürgschaft

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Mopedfahrer
Zitationshilfe
„murmeln“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/murmeln>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)