Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

nötig, Adj.

nötig /Adj./
dringend erforderlich, unentbehrlich, notwendig: die n. Unterhandlungen einleiten; die n. Schritte unternehmen; sich /Dat./ die n. Fingerfertigkeit aneignen; die n. Vorbereitungen treffen; mit der n. Vorsicht fahren; umg. die n. Bettschwere haben; das Nötige veranlassen; es fehlt am Nötigsten; es ist n., daß du einen Beruf ergreifst, jetzt nach Hause gehst; Vorurteile aufzugeben ist bitter n.; es ist noch nicht n., Licht zu machen; ich hielt es für n., den Vorfall zu melden; etw. n. (dringend) brauchen wir brauchen n. Regen; etw., jmdn. n. haben etw., jmdn. brauchen, benötigen: er hat das Geld, einen Erholungsurlaub, Schlaf sehr n.; sie hat ihre Eltern noch dringend n.; nicht n. haben, etw. zu tun etw. nicht zu tun brauchen, nicht tun müssen: sie hat es nicht n., die Klausur zu wiederholen; er hat es nicht n., mit seinem Können zu prahlen; er hat es n., zurechtgewiesen zu werden (er muß zurechtgewiesen werden) ich habe die Straße gefegt. Hast du das n.? (das brauchtest du doch nicht zu tun!) ; umg. du hast es (gerade) n. (gerade du hast keinen Grund), so anzugeben! er hat es gerade n., mich zum Sparen zu ermahnen (er ist selbst nicht sparsam)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Novelle
Zitationshilfe
„nötig“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/nötig>, abgerufen am 23.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)