notabe̱ne
lat.veraltend
1. übrigens: ich besaß n. weder Hut noch Schirm; er gab mir das Geld, das ich n. nicht verbrauchte;
2. /Ausruf, um Aufmerksamkeit zu erregen/ wohlgemerkt!, beachte!: Also, ich habe nichts gegen ihn, notabene, wenn ich ihn nicht sehe G. Hauptm. Friedensfest I

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …