Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

rücken

rücken, rückte, hat gerückt/ ist gerückt
1. etw. (mit einem Ruck) an einen anderen Platz, in eine andere Lage bringen(hat): d. Tisch, Bank an eine andere Stelle r.; er hatte den Schrank an die Wand, an den richtigen Platz, zur Seite gerückt; die Mütze über das Ohr r.; sich /Dat./ die Mütze in die Stirn r.; rücke den Sessel zu mir!; ein Bild näher, höher r.; das empfindliche Gerät darf nicht gerückt werden; den Uhrzeiger r. (verstellen) Forstw. Holz r. (das geschlagene Holz zu nahe gelegenen Lagerplätzen transportieren) am Kragen r. (ihm die richtige Lage geben) und mein Freund rückte am Segel Andres Liebesschaukel 131 er rückte, als er mich sah, am Hut (grüßte lässig, ohne den Hut abzunehmen) /übertr./ etw. in den Mittelpunkt, Vordergrund r. (etw. als besonders wichtig hinstellen) der Flug zu den Planeten rückt in greifbare Nähe (wird in naher Zukunft Wirklichkeit werden) etw. ins rechte, in ein schiefes Licht r. (etw. richtig, verzerrt darstellen) diese neuen Erkenntnisse rückten die Probleme in ein völlig neues Licht (zeigten sie aus ganz neuer Sicht)
2. (mit einem Ruck) einen anderen Platz, eine andere Lage einnehmen(ist): an jmds. Seite r.; er war näher an den Tisch, die Wand gerückt; auf, mit dem Stuhl r.; in jmds. Nähe r.; neben jmdn. r.; ein wenig, unruhig, nach vorn, hin und her r.; könnt ihr bitte etwas r. (zusammenrücken und dadurch Platz machen)? sie rückten dicht aneinander; der Zeiger ist um eine Minute gerückt (weiter gegangen, vorgerückt) Schach er rückte mit dem König (zog den König) auf das schwarze Feld /übertr./ an jmds. Stelle r. (jmds. Stelle einnehmen) etw., jmd. rückt in den Mittelpunkt (wird als besonders wichtig angesehen) das Projekt ist in weite Ferne gerückt (läßt sich vorläufig nicht realisieren) er war in die erste Reihe der Experten gerückt (zählte fortan zu den besten Experten) der Künstler rückte ins Rampenlicht der Öffentlichkeit (weckte allgemeines Interesse)
3. an einen bestimmten Ort r. zu einem bestimmten Ort aufbrechen, wegmarschieren(ist): landsch. an den See, in die Heide r.; Als wir beide … auf den Bahnhof rückten Becher 4,165 (Abschied) ; die Soldaten r. in die Kaserne, ins Manöver; die Truppe rückte ins Feld (zog in den Krieg) /bildl./ salopp jmdm. auf die Bude r. (jmdn. überraschend, ungebeten aufsuchen) jmdm. auf den Leib, auf den Pelz, auf die Pelle r. (jmdm. zu nahe kommen, jmdn. bedrängen)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Romanistik
Zitationshilfe
„rücken“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/rücken>, abgerufen am 18.01.2021.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)