Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

rückwärts, Adv.

-wärts /Adv./
1. nach hinten, Ggs. vorwärts
a) /räuml./ ein Blick r.; er wandte sich r.; mit dem Rücken voran: r. gehen, treten; zwei Schritte r. tun; die Treppe r. hinunterlaufen; Sport mit einem Salto r. vom Reck abgehen; Der [Gesandte] ging aber rückwärts wie ein Krebs Hofmannsth. Frau im Fenster 219 r. (der ursprünglichen Bewegung entgegengesetzt) fahren, auf dem Fahrrad treten /bildl./ diese Maßnahme würde einen Schritt r. (eine Verschlechterung) bedeuten das kleine Einmaleins vorwärts und r. aufsagen können (perfekt beherrschen)
b) /zeitl./ in die Vergangenheit zurück: vor dreißig Jahren ist der alte Deich gebrochen; dann rückwärts vor … fünfundvierzig Jahren Storm 7,227 (Schimmelr.) ; /bildl./ die Zeit r. laufen lassen (sich in die Vergangenheit zurückversetzen)
2. /räuml./ süddt. österr. hinten, Ggs. vorn: r. am Hause; r. stehen, einsteigen; rückwärts [geht] eine kleine, dicke Frau E. Weber Österreich 138; nach r. treten; sich nach r. fallen lassen; sie trug die Haare nach r. gekämmt; das Licht fällt von r. ins Zimmer;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Romanistik
Zitationshilfe
„rückwärts“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/rückwärts>, abgerufen am 28.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)