Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

rufen

rufen, rief, hat gerufen
1. jmd., ein Tier ruft jmd., ein Tier läßt seine Stimme ertönen: leise, deutlich, kräftig, scharf, hell, schrill, lange, anhaltend, wiederholt, aufgeregt, entsetzt, wütend, zornig r.; umg. aus Leibeskräften r.; salopp aus voller Kehle r.; sich heiser r.; die Kinder riefen laut; der Kuckuck ruft im Walde
2. etw. mit lauter Stimme verkünden, ausrufen: er rief: Ihr habt recht!; die Zeitungsverkäufer r.: Extrablatt!; die Zuhörer riefen Beifall; ein Signal, Zeichen geben: Alarm, Feuer r.; Und Johanna wollte auch Hilfe rufen C. Hauptm. Einhart 2,105; /übertr./ jmdm., sich /Dat./ etw. ins Gedächtnis r. (jmdn., sich wieder an etw. erinnern)
3. jmdn., süddt. schweiz. auch jmdm.⌝ r. jmdn. zu etw. auffordern, bes. zum Kommen: wir riefen ihn; sie haben mich r. lassen; d. Arzt, Polizei r.; schweiz. Man rief der Kellnerin Hesse 1,540 (Unterm Rad) ; die Mutter rief mich in die Küche; jmdn. um, zu Hilfe r.; das Publikum rief den Künstler vor den Vorhang; die Gäste zu Tisch r.; jmdn. zu sich r.; das Reh ruft sein Junges (lockt es an) nach jmdm. r. nach jmdm. verlangen: der Gast rief nach dem Ober; das Mädchen ruft nach der Mutter; /übertr./ etw. ruft jmdn. etw. fordert jmdn. zur Betätigung auf: die Pflicht ruft uns; Mein Dienst ruft mich G. Kaiser Silbersee I; eine wichtige Besprechung rief ihn nach Berlin; die Berge r. (locken, sie zu besteigen) umg. er kommt wie gerufen (im richtigen Augenblick) etw. ruft jmdn. auf den Plan etw. läßt jmdn. in Aktion treten: d. Erfinder, Projekt rief die Kritiker auf den Plan; e. Unternehmen, Institut ins Leben r. (gründen) jmdn. zur Ordnung r. (jmdn. offiziell ermahnen) ; d. Horn, Trommel ruft; die Trompete ruft zum Sammeln;
4. einen (festgelegten) Namen für jmdn. gebrauchen: er hieß Johannes, aber sie riefen (nannten) ihn Hans jmdn. bei seinem Spitznamen r.;
5. die telefonische Verbindung zu jmdm. herstellen, jmdn. anrufen: jmdn. (unter der Nummer …) r.; das Fernamt r.;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Romanistik
Zitationshilfe
„rufen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/rufen>, abgerufen am 28.11.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)