Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

schön, Adj.

schön /Adj./
1. jmds. ästhetisches Empfinden sehr angenehm berührend, höchstes, bewunderndes Wohlgefallen hervorrufend
a) durch Wirkung auf das Auge: ein s. Mensch, Mädchen, Mann; s. Frauen; sie ist überaus, auffallend, außergewöhnlich, bezaubernd s.; O'Hara war nicht eigentlich schön zu nennen H. Kant Aula 14; sie hat sehr s. Haar, eine s. Figur; sie ist sehr s.; ein s. Pferd, Tier; in diesem Park stehen viele s. Blumen, s. alte Bäume; das ist eine s. Stadt, Gegend, Landschaft, umg. ein s. Fleckchen Erde⌝; eine s. eingerichtete Wohnung; s. Bilder; sie trägt ein s. Kleid; ich finde die Schuhe sehr s.; sie war am schönsten, die Schönste von allen; /in der Anrede; zu einem jungen Mädchen/ veralt. vertraul. mein s. Kind; /übertr./ das s. (weibliche) Geschlecht sie macht ihm s. Augen (flirtet mit ihm) Kinderspr. die s. (rechte) Hand
b) durch Wirkung auf das Ohr: eine s. Melodie; ein s. Klang, Lied; sie hat eine s. Stimme, hat sehr s. Klavier gespielt;
c) die s. Literatur (Gesamtheit der Dichtung, Belletristik) die s. Künste /zusammenfassende Bez. für Baukunst, Bildhauerkunst, Malerei, Dichtung, Musik, darstellende Kunst/
2. in seiner Art und Weise ansprechend, angenehm
a) wir verlebten einen s. Abend, s. Stunden, eine s. Zeit; umg. sich /Dat./ s. Tage machen ; eine s. Reise machen; wir hatten eine s. Fahrt, einen s. Flug; zu unserem Ausflug hatten wir s. (freundliches) Wetter sie schrieb immer s. Briefe; ich hatte einen s. Traum; er hatte einen s. Lebensabend, einen s. (leichten) Tod vertraul. schön(en) guten Abend!; das war sein schönster Lohn, schönstes Erlebnis; gestern war ein strahlend s. Tag (herrliches Wetter) ein s. Morgen, Abend; alles war in schönster Ordnung; die Schwestern leben in s. Harmonie miteinander; dort ist es s., zu s.; Mutti, heute war es so schön, – so schön wie nichts auf der Welt! Kästner Lottchen 97; du wirst es dort s. haben; das ist ja s., daß ich dich treffe; es wäre schöner, wenn …; am schönsten wäre es, wenn …; umg. scherzh. das ist zu s., um wahr zu sein!; norddt. etw. riecht, schmeckt s.; jmdm. etw. Schönes sagen; er hatte dem Kind etw. Schönes mitgebracht; ich wünsche dir alles Gute und Schöne!; das Schöne dabei, bei diesem Gerät ist …; /übertr./ das sind alles nur s. Worte (leere Versprechungen) sie hatte seinen s. (schmeichlerischen) Worten geglaubt gut, ordentlich, erfreulich: er hat eine s. Arbeit abgeliefert; das ist eine s. Leistung; das hast du besonders s. gemacht; jetzt ist es schon ganz s.; etw. ist (ja ganz) s. und gut (leidlich, zufriedenstellend) /abgeblaßt/ umg. eines schönen Tages, Abends, Morgens zu irgendeinem Zeitpunkt, irgendwann einmal abends, morgens: nachdem wir lange nichts von ihr gehört hatten, erhielten wir eines s. Tages einen Brief von ihr; Eines schönen Abends begab ich mich in die Wohnung der Eltern Kästner Lottchen 160
b) etw. ist s. von jmdm. etw. ist freundlich, liebenswürdig, anständig von jmdm.: es ist s. von dir, daß du uns helfen willst; das war nicht s. von dir, daß du uns im Stich gelassen hast; das ist kein s. Zug von dir;
c) umg. spött. das sind ja s. Geschichten!; von dir hört man ja s. Sachen; da hast du mir ja s. Dinge erzählt; Eure Mutter hat uns da eine schöne Suppe eingebrockt Baierl Flinz 7; du bist mir ein s. Freund, Kunde!; salopp bei jmdm. s. ankommen; das wird ja immer schöner (schlimmer) mit dir! s. ist anders! /Ausruf des Mißfallens/ das wäre ja noch schöner (kommt gar nicht in Frage)! da hast du ja was Schönes angerichtet
3. umg. ziemlich groß, beträchtlich: eine s. Summe, Menge; ein s. Vermögen; er hat dort s. Geld verdient, bekommt eine s. Rente; sie hat ein s. (hohes) Alter erreicht das wird eine s. Stange Geld kosten, ist ein (ganz) s. Stück Arbeit; die Nachricht hat uns einen ganz s. Schreck eingejagt; du hast dir aber einen s. (ziemlich starken) Schnupfen geholt der Koffer hat ein ganz s. Gewicht (ist ziemlich schwer) dort sind schon ganz s. (ziemlich hohe) Berge /Adv.; dient als Verstärkung/ ziemlich, sehr: dort ist es s. ruhig; das Wasser ist s. klar; sie wird s. schimpfen, weil wir so spät kommen; du wirst dich s. wundern; ich werde mich davor s. hüten; du bist s. dumm, wenn du …; das Kind ist ganz s. verwöhnt; sie ist ganz s. nervös, raffiniert; das scheint mir ganz s. teuer zu sein; es hat ganz s. geregnet;
4. /Adv./ umg. so, wie es sein sollte, wie es der Ordnung entspricht: s. der Reihe nach; jmdn. s. in Ruhe lassen; s. ruhig bleiben!; bleib s. gesund; fahre s. vorsichtig, langsam; jetzt gehst du s. nach Hause; ich werde mich dabei s. in acht nehmen; die Pressefotografen und Fernsehkameramänner [mußten] schön oben in den Rängen bleiben Grzimek Wildes Tier 334; /oft als Aufforderung an ein Kind/ s. aufpassen!; vertragt euch s.!; das läßt du s. bleiben!; bleib, sei s. brav!
5. /abgeblaßt in formelhaften Wendungen/ freundlich: einen s. Gruß bestellen; eine s. Empfehlung ausrichten; habe schönsten, recht s. Dank für deine Bemühungen; sie läßt alle s. grüßen; danke, bitte s.!;
6. umg. /drückt Zustimmung, Einverständnis aus/ ja, gut: s., ich besorge dir das, richte es aus; (na) s. (einverstanden) Ob er jetzt reindürfte … Schön, sagte er; aber beeil dich Schnurre Rechnung 45;
7. umg. /bei, in + Art. + Superl. / mitten in etw.: wir waren beim schönsten Feiern, in der schönsten Unterhaltung, als sie kam; ich lag im schönsten Schlaf, als es klingelte; Die Debatte war im schönsten Gang … als der Polizeikommissar wieder erschien Bebel Aus meinem Leben 208

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Schwangerschaftsunterbrechung Seereise
Zitationshilfe
„schön“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/schön>, abgerufen am 30.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache