Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

schüchtern, Adj.

schüchtern /Adj./
den Menschen, dem anderen Geschlecht, seiner Umgebung gegenüber gehemmt, scheu, ängstlich zurückhaltend: ein s. Mensch, Liebhaber Mädchen; s. sein; s. blicken, bitten, fragen; sich jmdm. s. nähern; s. vor jmdm. zurückweichen; sein strenger Ton hat das Kind ganz s. gemacht; zaghaft: ein s. Lächeln, Applaus; seine ersten s. Versuche in der Malerei; er klopfte s. an die Tür; /bildl./ und schüchtern sproß allmählich das zarte Grün aus dem feuchten Boden O. M. Graf Unruhe 27

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Schwangerschaftsunterbrechung Seereise
Zitationshilfe
„schüchtern“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/schüchtern>, abgerufen am 23.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache