Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

schütteln, Vb.

schütteln /Vb./
1. jmdn., etw. anfassen und ruckartig hin und her bewegen: ich mußte ihn kräftig, heftig s., bis er endlich wach wurde; jmdn. vor Wut, Zorn s.; jmdn. an, bei den Schultern s.; die Betten s. (aufschütteln) den Inhalt der Flasche vor Gebrauch s.!; /übertr./ salopp jmdn. aus dem Anzug s. (jmdm. grob die Meinung sagen, jmdn. heftig tadeln) jmdm. die Hand s.: er hat mir (zur Begrüßung, beim Abschied) herzlich, kräftig die Hand geschüttelt; sie schüttelten sich, einander die Hände; etw., bes. einen Körperteil, ruckartig hin und her bewegen: den Kopf, mit dem Kopf s. /als Zeichen der Ablehnung, Verwunderung/; er schüttelte verneinend, verwundert, erstaunt, zweifelnd, besorgt, bedenklich, bedauernd, unwillig, kummervoll, ernsthaft, lächelnd, wortlos den Kopf; die Faust, Fäuste gegen jmdn. s. /als Zeichen der Drohung/; sie schüttelte ihre Locken; das Tier schüttelte seine Mähne, das triefende Fell; etw. schüttelt etw.: der Wind schüttelt die Bäume, Blätter; Windböen haben das Flugzeug geschüttelt; etw. schüttelt jmdn.: d. Kälte, Fieber, Schmerz, Keuchhusten, Grauen schüttelte mich; etw. schüttelte (ekelte) mich, hat mich geschüttelt es schüttelte mich vor Verzweiflung, Entsetzen; sie wurde von Weinkrämpfen, Furcht, Angst, Reue geschüttelt; er lachte, daß es ihn schüttelte; sich s.: sich im Fieber, am ganzen Leibe s.; ich habe mich (vor Ekel, Abscheu, Entsetzen) geschüttelt; wir haben uns vor Lachen geschüttelt (haben sehr gelacht) der Hund schüttelte sich
2. etw. von, aus etw. s. etw. durch ruckartige Bewegungen zum Herunter-, Herausfallen bringen: Obst (vom Baum), Schnee von der Kleidung s.; Staub aus den Kleidern s.; /bildl./ salopp etw. aus dem Ärmel, den Ärmeln, umg. dem Handgelenk s. (etw. mühelos hervorbringen) /übertr./ geh. den Staub der Großstadt von den Füßen s. (die Großstadt verlassen)
3. etw. schüttelt etw. wackelt hin und her, rüttelt, schüttert: der Wagen, Zug schüttelt entsetzlich; die Straßenbahn rüttelte und schüttelte;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Schwangerschaftsunterbrechung Seereise
Zitationshilfe
„schütteln“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/schütteln>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache