Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

scharen, Vb.

scharen /Vb./
sich um jmdn., etw. s. sich um jmdn., etw. gruppieren: mehrere Kinder s. sich um den Lehrer; die Zuschauer scharten sich um den Schauspieler, um die Bühne; die Herde schart sich um den Hirten; sie lauschten alle, dicht um das Mikrophon geschart; /bildl./ sich jmdm. anschließen: um diese mutigen Patrioten scharten sich antifaschistische Widerstandskämpfer aller Klassen und Schichten; etw. schart sich um etw.: [der kleine Ort] dessen rote Häuserdächer sich um den spitzen Kirchturm scharten R. Werner Benario 383; jmdn., etw. um sich s.: die Mutter scharte ihre Kinder, die Glucke ihre Küken um sich

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Scharade schlauchen
Zitationshilfe
„scharen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/scharen>, abgerufen am 13.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache