Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

scharf, Adj.

scharf, schärfer, am schärfsten /Adj./
1. gut schneidend
a) ein s. (Ggs. stumpfes) Messer, Beil das Messer ist s., schneidet s., hat eine s. Schneide, Klinge; eine Säge s. machen (schärfen) /bildl./ er führt eine s. Klinge in Diskussionen (spricht klar und rücksichtslos)
b) spitz und daher leicht in etw. eindringend: s. Zähne, Krallen; s. Dornen;
c) ein s. (bissiger) Hund
d) ein s. (tief eindringender) Biß, Schnitt
2. von zerstörender, ätzender Wirkung: s. Säuren, Laugen, Waschmittel; eine s. Seife
3. in einem meist spitzen Winkel zulaufend: eine s. Kante, Ecke; s. Kurven, Biegungen; die Straße macht eine s. Wendung; unten, wo der Weg in einem scharfen Knick wieder anstieg Hausm. Abschied 127
4. einen starken Reiz auf die Sinnesorgane ausübend
a) von beißender Wirkung auf die Geschmacksorgane: s. Paprika, Meerrettich, Senf, Essig; ein Appetitbrot, mit etwas recht Scharfem darauf Brod Zauberreich 308; der Rettich hat einen s. Geschmack; sehr stark gewürzt: s. Speisen; eine s. Soße; die Suppe ist (ziemlich) s., ist s. gewürzt, schmeckt s.; s. (hochprozentige) alkoholische Getränke: ein s. Schnaps, Whisky; er trinkt gern etw. Scharfes, umg. s. Sachen
b) stechend riechend: s. Rauch; der s. Geruch des Salmiakgeists; s. riechende Essenzen;
c) schrill, unangenehm laut für das Ohr: ein s. Pfiff, Knall; ein s. Kreischen, Zischen; Onkel Bense … kommandierte mit scharfer Stimme herum Hartung Wunderkinder 46 er lachte kurz und s.; die Bremsen quietschten s.;
d) grell, unangenehm hell für das Auge: die Augen blinzelten geblendet in das scharfe Licht des Scheinwerfers E. Claudius Menschen 353; /übertr./ das wirft ein s. Licht auf die Lage, beleuchtet die gegenwärtige Situation besonders s.
e) sehr kalt, eisig, rauh: ein s. Wind; eine s., klare (Frost)luft; ein s. Luftzug, Luftstrom; s. Kälte, Frost; der Wind weht s.;
f) /übertr./ umg. aufreizend, stark erregend: eine s. Musik; s. Rhythmen; vom Saal her klingt der scharfe Rhythmus eines amerikanischen Tanzes G. Hermann Kubinke 158; salopp ein s. (sexuell aufreizendes) Weib
5. genau, präzis
a) eine These s. formulieren; sich s. ausdrücken; einen Begriff s. fassen; s. kalkulieren, rechnen; etw. s. bestimmen, hervorheben; e. Aufgabe, Plan s. umreißen; s. aufpassen; jmdn. s. beobachten; eine s. begrenzte Fläche; zwei Dinge s. unterscheiden, voneinander abgrenzen; eine s. Prüfung des Sachverhalts; eine s. Analyse, Kalkulation
b) etw. logisch, genau durchdenkend, bis in seine Feinheiten durchdringend: s. denken, nachdenken; er ist ein s. Denker, Logiker; einen s. Verstand, Kopf haben; ein Mann von s. Intelligenz; mit s. Logik etw. beweisen;
c) gut, genau hörend: jmd. hat ein s. Ohr, Gehör;
d) gut, genau sehend: seine Augen waren nicht mehr s. genug, um die Feinheiten zu erkennen; sie hat s. Augen, die Fähigkeit, s. zu sehen; alle Feinheiten erfassend: das scharfe Auge fehlte, das alles überwacht und sieht Kästner Lottchen 88; ihrem s. Blick entging nichts; jmdn., etw. s. ins Auge fassen, beobachten; jmdn. s. ansehen /übertr./ ein Problem s. sehen; sie hat ein s. Auge für die Schwächen anderer (kritisiert gern und genau)
e) eine genaue Sehleistung ermöglichend: eine s. Brille; eine Brille mit s. Gläsern; ein s. Fernrohr, Mikroskop; die Kamera, den Projektor s. einstellen (so stark einstellen, daß das Bild deutlich sichtbar wird)
f) deutlich, klar erkennbar: ein s. Bild, Foto; markant in den Konturen: eine s. Nase; s. Gesichtszüge; ein s. Profil; ein s. geschnittenes Gesicht; s. gezeichnete Brauen; die Konturen der Berge heben sich s. gegen den Abendhimmel ab; s. Linien /bildl./ eine Erzählung gewinnt schärfere Konturen (gewinnt Gestalt)
g) /Adv.; in Verbindung mit Ortsbestimmungen/ haargenau, direkt: das Auto fuhr s. rechts, links; Nun ging es scharf nach Süden Bronnen Barbara la Marr 265; unmittelbar, dicht: Gewehrkugeln pfiffen scharf über uns weg Renn Krieg 73; Vogl stand da, ganz scharf am Rand der Ofengrube O. M. Graf Mitmenschen 141
6. energisch durchgreifend, streng, hart: eine s. Warnung, Weisung, Verordnung; ein s. Befehl, Kommando; s. Maßnahmen ergreifen; unter s. Kontrolle, Aufsicht stehen; jmdn., etw. (ziemlich, sehr) s. bewachen; jmdn. s. ins Verhör nehmen; eine s. Strafe; gegen jmdn. s. vorgehen; der Lehrer hat den Schüler zu s. angefaßt, behandelt; s. durchgreifen; jmdn. s. tadeln; Die Zugführer … pflegten nur dann scharf zu sein, wenn sich Offiziere blicken ließen Renn Krieg ohne Schlacht 24; umg. das ist ein ganz Scharfer, salopp derb er ist ein s. Hund⌝(ist ein unnachsichtiger, strenger Mensch) im strengen, herrischen Tonfall: s. fragen, entgegnen; jmdm. s. ins Wort fallen; jmdn. s. unterbrechen; Sei still, kein Wort! sagte Vater scharf zu mir Schallück Reineke 98; etw. s. erwidern; jmdm. gegenüber einen s. Ton anschlagen; ohne Schonung, bissig, verletzend: jmd. hat eine s. Zunge, umg. ein s. Mundwerk⌝(führt gern bissige, verletzende Reden) ein s. Spott; eine s. Kritik, Satire, Polemik; jmdm. s. ins Auge sehen; ihr Blick wurde s. (böse) und kühl Frau von Prackwitz war sehr erregt … ihre Augen schossen scharfe, zornige Blicke Fallada Wolf 2,16; jmd. ist, wird s.
7. mit aller Energie, mit großem Einsatz
a) umg. sich s. ins Zeug legen; s. rangehen an eine Aufgabe; den ganzen Tag s. arbeiten, trainieren; anstrengend, alle Kräfte erfordernd: Scharfes Exerzieren war für diesen und auch für die beiden folgenden Tage angesetzt Feuchtw. Nero 127; es gab s. Dienst; [sie] hatten zuerst scharfe Arbeit, bis sie das Boot richtig in Fahrt hatten Luserke Erzwungener Bruder 96
b) heftig, erbittert: ein s. Kampf, Angriff; eine s. Kontroverse, Auseinandersetzung; eine s. Reaktion, Opposition; schärfsten Widerstand leisten; gegen jmdn., etw. schärfsten Protest, Einspruch erheben; sie war ihre schärfste Rivalin;
c) sehr schnell: s. laufen, reiten, fahren; ich bin hungrig und erschöpft vom scharfen Ritt Suderm. 2,234; Der Adjutant kam im scharfen Trab geritten Renn Krieg 121; jäh, plötzlich: er mußte s. bremsen, weil ein Fußgänger langsam die Straße überquerte; eine s. (Kehrt)wendung, Bewegung machen; sie zog mit einem s. Ruck die Gardine zur Seite; Sport s. Bälle (schnell und mit großer Kraft geworfene Bälle) einen Ball s. werfen
d) intensiv, stark: ein s. Schmerz; jmdn. s. vor etw. warnen; Es war scharf getrunken worden. Überall erhitzte Gesichter Viebig Schlafendes Heer 145 ein s. (sehr großer) Rückschlag eine s. Einbuße; etw. s. bügeln feste Falten, Brüche in etw. bügeln: s. gebügelte Hosen; ein s. gebügelter Faltenrock; etw. s. (knusprig, sehr braun) backen, braten s. gebackene Brötchen; das Hähnchen wird s. (an)gebraten;
8. Mil. s. Munition Munition, die bes. bei kriegerischen Auseinandersetzungen zur Bekämpfung des Gegners eingesetzt wird: s. Patronen, Bomben; das Geschoß war s.; das Gewehr ist s. (mit scharfer Munition) geladen s. schießen: Achtung! hier wird s. geschossen; s. Schüsse; /bildl./ umg. in der Diskussion wurde s. geschossen (griff man einander sehr an)
9. umg. auf etw., jmdn. s. sein auf etw., jmdn. begierig, erpicht, lüstern sein, etw., jmdn. mit allen Mitteln für sich zu gewinnen suchen: er ist (besonders, sehr) s. auf Geld; Ich bin nicht scharf auf Ruhm und Karriere Kuba terra incognita I; Ein Teufelskerl. Die Damen waren scharf auf ihn (begehrten ihn) Frisch Andorra 4; s. hinter jmdm., einer Sache her sein: er war s. hinter dem Mädchen, Erbe her

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ