Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

schauerig, schaurig, Adj.

schau(e)rig /Adj./
1. gräßlich, schrecklich: eine s. Katastrophe, Untat; die Bombennächte des zweiten Weltkriegs waren s.; schrecken-, schauererregend, unheimlich: eine s. Einöde, Finsternis; ein s. Anblick; O schaurig ists übers Moor zu gehn Droste-Hülsh. Knabe im Moor; die Schreie der Verunglückten hallten s. von den Bergwänden zurück;
2. umg. abwertend sehr schlimm, sehr unangenehm (weil übermäßig): die Kinder machten einen s. Lärm; es war eine s. Situation; das ist ja s.!; übertrieben sehr schlecht: sie spricht ein s. Deutsch; der Film war einfach s.; sehr häßlich: eine s. Farbzusammenstellung /Adv./ s. schön kitschig, häßlich: eine s. schöne Nippfigur, Schnulze; jmd. singt s. schön; sehr: er hat sich s. gelangweilt;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Scharade schlauchen
Zitationshilfe
„schauerig“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/schauerig>, abgerufen am 29.10.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)