Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 4. Band, 1974

schicklich, Adj.

schicklich /Adj./
geh. veraltend
1. passend, einer Sache zukommend, angemessen, gebührend: wir folgten den Trauernden in s. Abstand; jmdn. zu s. Stunde, Zeit, bei s. Gelegenheit besuchen; für ein s. Unterkommen für seine Gäste sorgen; nach einem s. Vorwand suchen, um sich verabschieden zu können;
2. etw. ist s. etw. entspricht den gültigen Umgangsformen in einer Gesellschaft, etw. ist Brauch und Sitte, ziemt, gehört sich: es ist nicht s., im Zimmer den Hut aufzubehalten; er fand es s. anzuklopfen; bei der großen Hitze zog er sich aus, soweit es s. war; als er sie küssen wollte, sträubte sie sich nicht mehr als s.;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Scharade schlauchen
Zitationshilfe
„schicklich“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/schicklich>, abgerufen am 27.10.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)