Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

schlüssig, Adj.

schlüssig /Adj./
1. folgerichtig, beweiskräftig, überzeugend: ein s. Beweis; eine s. Begründung, Folgerung, Argumentation, Behauptung; Jur. den tatsächlichen Behauptungen entsprechend und die Rechtsfolge herbeiführend: die Beweisführung war nicht s.; eine Klage s. beweisen; es ist s. erwiesen, daß er unschuldig ist;
2. /in festen Verbindungen/ sich /Dat./ (über etw.) s. sein sich fest (zu etw.) entschlossen haben: er war sich s. darüber, daß …; /meist verneint/ darüber war er sich noch nicht (ganz) s.; ich bin mir immer noch nicht s., ob ich das tun soll; sich /Dat./ (über etw.) s. werden sich (zu etw.) fest entschließen: er wurde sich bald darüber s., daß …; Er mußte sich doch schlüssig werden, was weiter zu geschehen hatte Weiskopf 4,26 (Lissy) ; /oft verneint/ sie konnten sich nicht s. werden, ob sie in die Stadt gehen sollten

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Schlauchboot Schnittblume
Zitationshilfe
„schlüssig“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/schlüssig>, abgerufen am 13.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache