schlafen, schlief, hat geschlafen
1. sich im Zustand des Schlafes befinden: gut, schlecht, tief, fest, (un)ruhig, sanft, sorglos s.; lange, zu wenig, acht Stunden (lang), mittags s.; ich habe vor Aufregung, letzte Nacht kaum (drei Stunden) geschlafen, konnte bei dem Lärm nicht s.; umg. wie ein Murmeltier s.; salopp er schläft wie ein Bär, Ratz, Sack (sehr fest) sie hat bis in die Puppen (sehr lange) geschlafen Sie schließt die Augen und scheint im Stehen zu schlafen P. Weiss Marat 11; als ich kam, lag er auf der Couch und schlief; geh. verhüll. den ewigen Schlaf s. (im Grabe ruhen, tot sein) /sprichw./ wie man sich bettet, so schläft man (wie man sich sein Leben einrichtet, so muß man leben) vertraul. schlaf recht gut; wünsche wohl zu s. /Wunsch vor dem Schlafengehen/ ; hast du gut geschlafen?; zeitig, früh, spät, umg. scherzh. mit den Hühnern (sehr früh) s. (zu Bett) gehen; sich s. legen (zu Bett gehen) sie legt das Kind s. (bringt es ins Bett) laß ihn noch s. (wecke ihn noch nicht auf)! ein friedlich schlafendes Kind; er hat sich schlafend gestellt; sich gesund s.; /bildl./ ruhen: die Natur schläft; eine schlafende Stadt; umg. der Sportler geht gut vorbereitet in den Wettkampf, aber seine Konkurrenten haben in der Zwischenzeit auch nicht geschlafen (haben die Zeit auch für intensives Training genutzt) /übertr./ umg. unaufmerksam sein, nicht aufpassen: er schläft im Unterricht, bei der Arbeit; du schläfst ja mit offenen Augen!; schlaf nicht (paß auf)!
2. übernachten: im Hotel, in der Jugendherberge, im Zelt, bei Bekannten s.; er hat auf der Couch, Luftmatratze geschlafen; der Wirt hatte zwar keine Zimmer zu vermieten, aber er wollte … K. in der Wirtsstube auf einem Strohsack schlafen lassen Kafka Schloß 9; du kannst heute Nacht bei uns s.; die beiden Kinder mußten in einem Bett s.; umg. kalt (im ungeheizten Zimmer), bei offenem Fenster, mit einer Decke, dem Federbett s.
3. verhüll. mit einem Mann, einer Frau s. (Geschlechtsverkehr haben) die beiden haben miteinander geschlafen;

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …