Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

schlau, Adj.

schlau /Adj./
mit viel Verstand und List
a) klug und listig, fähig, seine eigenen Absichten mit Berechnung und geeigneten Mitteln, die andere nicht sofort durchschauen, zu erreichen: er ist ein s. Mensch, Kerl, umg. Bursche⌝, Fuchs, salopp derb ein s. Aas⌝; ein s. Gesicht machen; s. lächeln; sie ist schlauer, als ich dachte; er war s. wie ein Fuchs; er war zu s., um auf die List hereinzufallen; etw. s. anfangen; umg. das hast du s. gemacht; s. vorgehen, zu Werke gehen; etw. s. berechnen, erwägen; klug und listig erdacht: eine s. Frage, Antwort, Täuschung; War es nur ein schlaues Manöver gewesen Feuchtw. Söhne 7; ein s. Plan, Einfall; es wäre schlauer, das schlauste, wenn …; umg. spött. das hast du aber ganz s. (nicht gerade klug) gemacht du bist ein ganz Schlauer (du wolltest es klug anfangen, bist aber nicht gerade intelligent vorgegangen; du bist ein Schlauberger, der alles besser weiß)!
b) umg. gescheit, intelligent: er ist ein s. Kopf; jetzt bin ich (genau) so s. wie vorher (habe nichts begriffen, weiß genausowenig wie vorher) ich bin daraus nicht recht s. geworden (habe es nicht verstanden) ich bin aus ihm nicht s. geworden (habe ihn nicht durchschaut)

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Scharade schlauchen
Zitationshilfe
„schlau“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/schlau>, abgerufen am 31.10.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)