Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

schlottrig, schlotterig, Adj.

schlott(e)rig /Adj./
umg.
1. an allen Gliedern heftig zitternd, schlotternd: der Kleine, bleich und schlotterig wie ein Gespenst B. Frank Trenck 154; mit s. Knien, Gliedern daherschwanken /bildl./ erwiderte er mit seiner schlotterigen Stimme Feuchtw. Goya 213
2. ein s. Anzug, Rock (ein Anzug, Rock, der jmdm. viel zu weit ist und sehr lose, faltig an seinem Körper hängt) der Anzug hing s. an seinem Körper herab;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Schlauchboot Schnittblume
Zitationshilfe
„schlottrig“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/schlottrig>, abgerufen am 18.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache