Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

schmusen, Vb.

schmusen /Vb./
1. salopp mit jmdm. s. zu jmdm. zärtlich sein, jmdn. liebkosen: er schmuste mit seiner Freundin; sie schmusten miteinander; Wazurak ging zwischen schmusenden Paaren … ins Freie Fritsch in: Österr. Erzähler 2,305; umg. das Kind schmust mit seiner Mutter
2. salopp Schmus machen: Schmus du nur, du Schweinehund, dachte der Schreiber L. Frank 1,421 (Männerquartett) mit jmdm. s. jmdm. Angenehmes, Schmeichelhaftes sagen: Mit dem Bücherkalfaktor muß er schmusen, daß er immer ganz dicke Wälzer kriegt Fallada Blechnapf 473

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Schlauchboot Schnittblume
Zitationshilfe
„schmusen“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/schmusen>, abgerufen am 18.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache