Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

schnobern, Vb.

schnobern /Vb./
landsch. den Atem hörbar einziehen, um zu schnuppern, schnüffeln, wittern: der Hund schnüffelte und schnoberte im Laub unter den Bäumen; Hinter dem Zirkus schnoberten in einem Gehege Ponys Hartung Wunderkinder 79; Hagedorn schnoberte Luft durch die Nase: Na, riech doch mal, Mann! M. W. Schulz Staub im Wind 212

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Schnitt Schwangerschaftsurlaub
Zitationshilfe
„schnobern“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/schnobern>, abgerufen am 25.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache