Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

schrauben, Vb.

schrauben /Vb.,
vgl. geschraubt /
1. eine Schraube in etw. hinein-, aus etw. herausdrehen: die Schraube in das Brett, aus der Halterung s. /bildl./ sich s. sich in einer Schraubenlinie nach oben bewegen: das Segelflugzeug schraubte sich allmählich in die Höhe; das Auto schraubte sich in steilen Kehren zur Paßhöhe;
2. etw. mit einer Schraube befestigen: ein Schloß an die Tür, ein Stück Blech auf das Brett s.; die Kotflügel werden an die Karosserie geschraubt; sie schraubte die Brotschneidemaschine an die Tischkante;
3. zwei Teile mit ineinanderpassenden Gewinden zusammenfügen oder voneinander trennen: den Schraubdeckel auf das Marmeladenglas s.; die Glühbirne fest in die Lampe s.; er schraubte den Deckel von der Thermosflasche;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Schnitt Schwangerschaftsurlaub
Zitationshilfe
„schrauben“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/schrauben>, abgerufen am 25.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache