Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

schrecklich, Adj.

schrecklich /Adj./
1. schreckenerregend, furchtbar, entsetzlich, grauenvoll, gräßlich: ein s. Ereignis, Unglück, Geschehen, Zustand; eine s. Nachricht hören; eine s. Entdeckung machen; die Unfallstelle bot einen s. Anblick; s. Qualen, Pein erdulden; sie erlebten s. Tage, Augenblicke; er fand, erlitt einen s. Tod; gegen diese s. Krankheit war der Mensch machtlos; er stieß s. Drohungen, Verwünschungen aus; das war, gab ein s. Erwachen, nahm ein s. Ende; eine s. Tat auf dem Gewissen haben; eine s. Angst überfiel sie, bemächtigte sich ihrer; etw. Schreckliches ist geschehen; er ist s. (in seinem Zorn, in seiner Wut); (o, ach) wie s.!; das ist ja s.!;
2. umg. unangenehm, unerträglich, peinlich: sich in einer s. Lage, Situation befinden; es war mir s., ihr das sagen zu müssen; sehr groß, gewaltig: eine s. Finsternis, Kälte, Hitze; ein s. Krach; es gab ein s. Gedränge; sie hat s. Angst vor dem Examen;
3. /Adv./ salopp übertrieben sehr: das Buch ist s. interessant, spannend; sie bekam s. viel Geschenke; wir haben uns s. gefreut; sie hat sich s. darüber aufgeregt; s. gern!; das ist ja s. traurig, dauert aber s. lange;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Schnitt Schwangerschaftsurlaub
Zitationshilfe
„schrecklich“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/schrecklich>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache