Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG)

WDG, 5. Band, 1976

schreiten

schreiten, schritt, ist geschritten
geh.
1. gemessenen Schrittes, langsam und feierlich gehen: langsam, fest, aufrecht, würdig, gemessen s.; im Takt s.; Wann wir schreiten Seit an Seit Volksl.; an der Spitze des Festzuges schritten Musikanten; durch d. Zimmer, Saal s.; der Redner schritt zum Pult; die Paare s. zum Tanz; ein vorwärts schreitender Demonstrationszug; im gemächlichen Schreiten näherten wir uns der Tribüne /übertr.; im Part. Präs./ ein langsam schreitender Tanz; die Fuge beginnt mit einem streng schreitenden Thema
2. zu etw. s. mit etw. beginnen: zur Tat, zu Taten s.; wir s. jetzt zur Verlesung, Abstimmung; nach dem Rechenschaftsbericht schritt man zur Wahl des neuen Vorstandes;

Im WDG stöbern

a b c d e f g h i j
k l m n o p q r s t
u v w x y z - ' & µ
Schnitt Schwangerschaftsurlaub
Zitationshilfe
„schreiten“, in: Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (1964–1977), kuratiert und bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/wdg/schreiten>, abgerufen am 24.09.2020.

Weitere Informationen zum Zitieren …


Weitere Informationen zum WDG – Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache