schuldig /Adj./
1. die Verantwortung, Schuld tragend: ein s. Täter; der Angeklagte war s., wurde als s. verurteilt; Ich wurde plötzlich müde …, sagte sie mit schuldigem (schuldbewußtem) Gesicht A. Zweig Claudia 189; er ist s. geworden; an einem Vergehen, Unglück s. sein; Ich bin an dieser ungeheuren Tat / Nicht schuldig Schiller Wallenst. Tod V 11; er ist des Mordes s.; sich eines Vergehens, einer Unterlassung s. machen; Jur. das Gericht erkannte auf s. (fällte einen Schuldspruch) jmdn. eines Verbrechens für s. befinden, erklären; der Angeklagte bekannte sich s.; das Schuldig (Schuldspruch) beantragen, aussprechen
2.
a) zu zahlen verpflichtet: den s. Betrag zurückzahlen; jmdm. etw. s. sein, bleiben; jmdm. etw. schulden: jmdm. viel, nichts s. sein; was bin ich Ihnen s.?; jmdm. Geld, die Zeche s. sein; sie blieben die Miete s. /übertr./ jmdm. Dank, Rechenschaft, Gehorsam s. sein; er war ihm eine Erklärung s.; das ist er seiner Familie, seiner Stellung, sich selbst s.; jmdm. die Antwort s. bleiben (nicht geben) den Beweis für seine Behauptung blieb er uns s.; jmdm. nichts s. bleiben (jmdm. scharf antworten)
b) gebührend, geziemend: jmdm. die s. Achtung, Rücksicht entgegenbringen; jmdm. den s. Respekt erweisen, zollen; es nicht an der s. Ehrerbietung fehlen lassen; jmdn. mit der s. Zuvorkommenheit behandeln;

Weitere Informationen zum Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache (WDG) …